FAQ über die Strecke

FAQ über die Strecke

Über Strecke und Landschaft


Was ist der Devils-Trail?

Diese ambitionierte Mountainbike-Runde mit 4.300 Höhenmetern auf 184 Kilometern ist neu! Sie führt dich an den Nordrand und auf die Sonnenseite des Harzes und dazwischen zweimal übers Gebirge. Der Devils Trail ist ein anstrengender Ritt durch eine faszinierende Landschaft mit duftenden Bergwiesen und Wäldern von sehr unterschiedlichem Charakter. Du kommst auf acht hohe Harzgipfel – und wenn genügend Kraft in deinen Beinen steckt, machst du zusätzlich einen kurzen Abstecher auf den Brocken.


Über welchen Untergrund geht es auf dem Devils Trail?

Der Devils Trail führt über 118 km Schotterweg, 34 km Trails (Naturweg), 23 km Asphaltstrecke und fast 9 km über Straßen.


Ist der Devils Trail ausgeschildert?

Der Devils Trail verläuft vollständig auf Teilstücken von Routen der Volksbank Arena Harz. Er ist im Gelände ausgeschildert, die Markierungen im Gelände ähneln denen für die Volksbank Arena Harz. Im Nationalpark Harz sind die Schilder an den dortigen Stil angepasst. Die Teilstücke der einzelnen Routen sind jeweils mit Schildern für den Devils Trail und für die MTB-Route der Volksbank Arena Harz markiert.


Was ist die Volksbank Arena Harz

Das ist ein Mountainbike-Routennetz im Harz. Es heißt so, weil die regionalen Volksbanken gemeinsam Namenssponsor sind, und umfasst 74 ausgeschilderte Rundrouten. Alle Strecken zusammen haben eine Länge von 2.300 km Länge mit insgesamt 50.000 Höhenmeter. Die Gesamtfläche umfasst ein Gebiet von ca. 2.400 Quadratkilometern; es gibt 31 Startorte. Mehr Informationen über die Strecken, die Orte und die MTB-Infrastruktur findest du unter www.volksbank-arena-harz.de.


Was ist ein Nationalpark?

Der Nationalpark Harz schützt nach weltweit gültigen Standards in besonderem Maße die urwüchsige Natur. Dieses ausgedehnte Harzer Schutzgebiet spielt in derselben Liga wie der Grand Canyon in den USA oder die Victoriafälle in Simbabwe. Mehr Informationen unter www.nationalpark-harz.de


Kann ich den Devils Trail in beiden Richtungen fahren?

Der Devils Trail ist nur in einer Richtung ausgeschildert, die Fahrtrichtung ist damit vorgegeben. Mit dem Finger auf einer Landkarte fährst du den Devils Trail entgegen dem Uhrzeigersinn.


Wann ist die beste Jahreszeit für den Devils Trail?

Optimal ist die Tour zwischen Anfang Mai und Ende Oktober – vorher liegt oft noch zu viel Schnee in den Hochlagen, später gibt es in den Mittel- und Hochlagen oft viel Nebel und Stürme.


Muss ich den Devils Trail in einem Rutsch fahren?

Du kannst dafür einen sportlichen Tag einplanen oder dir einen Wochenend- oder Kurzurlaub gönnen, oder du verteilst die Strecke auf mehrere Tagestouren in einem längeren Zeitraum – ganz wie du möchtest. Wichtig ist, dass du dir an allen erforderlichen Stellen einen Stempel für dein Tourbook abholst.


Sind die Teilstrecken als Tagesetappen gedacht?

Die Teilstrecken sind sehr unterschiedlich, was Kondition und Fahrtechnik angeht. Sie sind nicht als Tages-Etappen geplant, deshalb kannst du an jeder Stempelstelle selbst entscheiden, ob du noch Zeit und Kraft für die nächste Etappe hast. Ob sie schwer oder leicht ist, findest du unterwegs in deinem Tourbook oder hier.


Welches Rad brauche ich, um den Devils Trail zu fahren?

Zu empfehlen sind ausschließlich Mountainbikes oder MTB-Pedelecs. Ein Trekkingrad ist weniger gut geeignet und sollte auf jeden Fall dickere Reifen (Plusbereifung) haben, ein Tourenrad oder Stadtrad ist völlig ungeeignet.


Was ist die Harzer Wandernadel?

Um den Devils Trail nachweislich abgefahren zu haben, brauchst du acht bestimmte Stempel. Die insgesamt 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel sind vor allem unter Wandernden sehr beliebt, denn die Stempelkästen stehen an touristisch attraktiven Stellen mit viel Geschichte oder gutem Ausblick. Wer genügend Stempel erwandert hat, wird Wanderkaiser oder -könig, die jüngsten Wanderprinzessin oder -prinz. Mehr Informationen unter www.harzer-wandernadel.de